Das Studium der Soziologie in Basel

 

Die Soziologie bildet den Kern der Sozialwissenschaften und befasst sich mit allen Aspekten des sozialen Zusammenlebens der Menschen. Soziologinnen und Soziologen erforschen mittels empirisch-theoretischer Ansätze sowohl ganze Gesellschaften als auch einzelne Teilbereiche wie Institutionen, Organisationen und Gruppen. Sie fragen nach dem Sinn und den Strukturen des sozialen Handelns der Individuen wie auch den Werten und Normen, die dieses Handeln leiten. Weitere Forschungsbereiche sind: gesellschaftliche Integration und Desintegration, sozialer Wandel und soziale Konflikte, Migration, Geschlechter, soziale Netzwerke usw.

Die grosse Breite der Soziologie hat zur Etablierung verschiedener spezieller Soziologien geführt, die primär das Individuum als handelnden Akteur im Fokus haben oder die vom Kollektiv ausgehend z. B. gesellschaftliche Strukturen und Systeme untersuchen.

Die Basler Soziologie legt Wert auf eine differenzierte Ausbildung in soziologischen Theorien und Methoden. Diese Kenntnisse kommen dann in den speziellen Soziologien zum Tragen. mehr...

 

Voraussetzungen für das Soziologiestudium

sind die Maturität oder ein gleichwertiger Abschluss und Kenntnisse der englischen auf Maturitätsniveau. Das Latinum wird weder im Bachelor- noch im Masterstudium verlangt. Ein besonderes Interesse an gesellschaftlichen Fragen versteht sich von selbst.

 

Berufsfelder

Das Bachelor- und insbesondere das Masterstudium eröffnet den Studierenden eine grosse Zahl unterschiedlicher Berufsfelder in der inner- und ausseruniversitären Forschung, im Bildungswesen, in den Massenmedien, dem Evaluationswesen und Qualitätsmanagement, der öffentlichen Verwaltung, in Nicht-Regierungs-Organisationen, Verbänden und Parteien, in der Entwicklungszusammenarbeit und internationalen Organisationen, usw.
Eine frühzeitige Beschäftigung mit der Arbeitsfrage empfiehlt sich sehr. Hilfreich sind besonders Praktika. Sie gewähren Einblicke in Arbeitsfelder und verschaffen Kenntnisse und Erfahrungen, die den Einstieg in die Berufswelt erleichtern können.

 

Studiendauer

Wer studiert, absolviert kein festgelegtes Zeitmass. Ein BA-Vollstudium dauert mindestens 6 Semester. Die Anforderungen erlauben einen Abschluss in dieser Zeit. Das Studium ist aber mit weiteren Verpflichtungen vereinbar und lässt sich zeitlich ausweiten: beispielsweise zugunsten von Praktika, Haus-, Betreuungs- und Erwerbsarbeiten, Auslandaufenthalten oder freiwilliger Vertiefung. Bildungsprozesse finden zudem in unterschiedlichen Tempi statt. Erfolgreiches Studieren und Arbeiten ist deshalb nicht ausschliesslich an der Einhaltung einer uniformen Mindeststudiendauer zu bemessen. StipendiengeberInnen und finanzielle FördererInnen des Studiums sollten diesen Umstand berücksichtigen.